Ver-rückt und verzückt - ein Narr um Christi willen

Für Franz von Assisi begann es mit einem Kuss. Als er einem Aussätzigen begegnet, entdeckt in ihm Jesus Christus und umarmt ihn. Dieser ersten Verrücktheit (Tabubruch) werden im kommenden ‚neuen‘ Leben des Aussteigers und poverello noch viele andere folgen. Er wird sich zum Narren (prazzo) machen und der Welt den Spiegel vorhalten. Impressionen und Anregungen zum närrischen Treiben von Joachim Schick.

Zwei Holzfiguren: eine hinter Gittern, eine zweite außerhalb streckt die Arme nach der Figur hinter Gittern aus. Objektbank am Besinnungsweg Hainsacker.

Objektbank von Willy Hengge am Besinnungsweg Hainsacker (Foto: Hendrik Wahl)

 

Franziskus - ein Narrenspiel (Einleitung)                                                       Franziskus - ein Narrenspiel (Teil1)