Vivere Treffen 2020

Kreativ in corona-Zeiten „digital statt analog – aber trotzdem real“

Liebe Vivere Geschwister,
jetzt wäre unser gemeinsames Wochenende vorbei. Wie schade, dass wir uns nicht persönlich sehen konnten und 5 Jahre Vivere gemeinsam feiern konnten. Die inhaltlichen Hauptthemen dieses Treffens wollen wir euch als kleinen Trost hier in Ansätzen zur Info geben. weiterlesen

➦ hier geht's zu den Präsentationen

Jahrestreffen 2020 vater unser

Vater unser - im Herbst

... gefunden im Wald bei Winterberg im Sauerland, Oktober 2020
von Sigrun Hoyer-Kräckel (Vivere-Rheinland)

Besuch aus Syrien

Bruder Fadi mit Vivere
Begegnung im Pilgersaal vom Hülfensberg

Br. Petrus Schüler , Kommissar des Heiligen Landes von der deutschen Franziskanerprovinz, hat Br. Fadi aus Syrien nach Deutschland eingeladen, um an verschiedenen Orten von der derzeitigen Situation zu berichten. Am Freitag den 09.08.2020 sprach Br. Fadi mit der Vivere- Gruppe auf dem Hülfensberg über die aktuelle Situation in Syrien.

Die Verhältnisse in Syrien sind nach dem Krieg weiterhin sehr schwierig ist. Die Sanktionen treffen besonders das einfache Volk. Es fehlt an existenziellen Dingen.
demnächst weitere Infos…

Am darauffolgenden Sonntag sprach Br. Fadi zu den Gottesdienstbesuchern über die derzeitig laufenden Projekten und der aktuellen Situation in Aleppo.

Die Spendenaktion „Bring Licht nach Aleppo“ wird zum 1. Adventsonntag- Gottesdienst den 29. November um 10.00 Uhr auf dem Hülfensberg eröffnet.

jederzeit Spende möglich: Bring Licht nach Aleppo

oder:
Spendenkonto:
Kommissariat des Heiligen Landes
IBAN DE24 4726 0307 0055 050 400
BIC: GENODEM1BKC
Bank für Kirche und Caritas, Paderborn
Verwendungszweck: Bring Licht nach Aleppo

Mit dem Fahrrad nach Jerusalem

Pilgertagebuch Clemens Rieger

Seit dem 20. September 2020 ist unser Vivere-Bruder Clemens mit seinem Fahrrad auf Pilgerfahrt. Zunächst nach Assisi und Rom und dann weiter nach Jerusalem. Sein Ziel ist, Weihnachten in Bethlehem zu feiern. Auf seinem Blog berichten er regelmäßig über seine Pilgerfahrt.
weiterlesen

Bring Licht nach Aleppo 2020

Allen Spenderinnen und Spendern ein ganz herzliches Danke!

Insgesamt wurden 3430.-€ gespendet

Im Mai dieses Jahres hatten wir auf einen Hilferuf aus Aleppo reagiert und einen Spendenaufruf verfasst, der als Hilfe für Aleppo in Zeiten der Coronapandemie gedacht war. Zahlreiche Spenden sind eingegangen. Insgesamt wurden 3430.-€ gespendet. Allen Spendern sei ein ganz herzliches Danke schön gesagt. Mein Mitbruder Petrus, der Kontakte nach Syrien hat dankte allen Spendern und wies noch mal drauf hin wie wichtig gerade jetzt die Hilfe ist. Durch die Pandemie fallen nämlich einige Unterstützungen für Aleppo/Syrien weg.

weiterlesen

Spendenaktion der Vivere-Gruppe Fulda

Hilfsprojekte in Lateinamerika

Unterstützung für Hilfsprojekte in Lateinamerika

Die Vivere-Gruppe Fulda gibt ein kleines Heft mit dem Titel „Wanderer – ein Leben lang“ heraus. Ausgehend von Psalm 86,11 laden Fotos und wenige Textzeilen ein, die Gedanken über den eigenen Lebensweg schweifen zu lassen.

Das Heft kann gegen eine Spende in der Frauenbergkirche in Fulda und auf dem Hülfensberg im Eichsfeld abgeholt werden. Der Erlös kommt zwei Projekte der Missionszentrale der Franziskaner zugute: „Besondere Hilfen für Menschen mit Behinderungen in der Corona-Zeit - Ecuador“ und „Lebensmittelhilfe für arme Familien, die unter der Corona-Pandemie leiden – Bolivien“.

Kontakt: elke@reinhards15.de

Fair statt mehr - Faire Wochen 2020

 Schöpfungsspaziergang 05.09.2020
Foto: Steffi Schärer

Die Sorge um das eine Haus, Mutter Erde und Gottes Schöpfung - Gottlob eine Sache aller Religionen

Am Samstag, den 5. 09.2020 fand in Godesberg der 1. Interreligiöse Schöpfungsspaziergang statt, den die Vivere-Gruppe Rheinland zusammen mit dem ökumenischen Weltladen Heiderhof und der Dresdner Runde Godesberg veranstaltet hat.

12 TeilnehmerInnen machten sich rund um Ortsteil Heiderhof miteinander auf den Weg, um Spuren der Lebendigkeit, Vielfalt und Schönheit der Schöpfung und in den Heiligen Schriften der Religionen mit allen Sinnen zu entdecken.

weiterlesen

Fair statt mehr - Faire Wochen 2020

Faire Wochen 2020

Umkehr ist nötig und möglich

Mit Gedanken von Eduardo Galeano und aus der Bibel durch die Fairen Wochen 2020

Wie sollen wir wissen, wie die Welt jenseits des Jahres 2020 aussehen wird? Reicht unser Wissen aus, um sich die künftigen Entwicklungen und (als) Folgen der bisherigen Praxis vorzustellen?

weiterlesen

Bestellen Sie kostenlos den fairen Kalender 2020 mit 20 Impulsen (vom 11.09. - 4.10.2020) entweder als digitalen Kalender oder als (10) Newsletter (zweitägig) unter joachim001schick@gmail.com.

Besinnung von Br. Hermann Schalück 28.6.2020

Besinnung zum 13. Sonntag im Jahreskreis A

Das erste Halbjahr 2020 war extrem in Bewegung. Das ist ungewohnt und schwer zu deuten. Eine Pandemie gibt jeden Tag neue Rätsel auf. Wir waren darauf nicht vorbereitet. Wir schwimmen auf einer großen, weltweiten Welle von Fragen, Ahnungen, Befürchtungen und vagen Hoffnungen: Wir möchten sinnvoll leben. Es mag ja sein, dass in der Gesamtbilanz des Schreckens unser Land weniger katastrophal abschneidet als viele andere. Aber das lindert kaum eine große und emotional aufgeladene Unsicherheit.

weiterlesen

Pfingstimpuls von Br. Hermann Schalück

Pfingsten
Besinnung zu Johannes 20, 19-23

Es war wie gerade jetzt in der Coronakrise: Stay home. Bleibt zuhause. Da saßen sie also alle zusammen hinter verschlossenen Türen, abgeriegelt von der Welt draußen, gefangen in ihrer Angst und Trauer. Die Nachrichten von der Auferstehung Jesu hatten sie zwar erreicht, aber viel mehr verunsichert als getröstet. br Wie weggeblasen war die Erinnerung an das, was er ihnen über seinen Tod und seine Auferstehung gesagt hatte.

weiterlesen

Bring Licht nach Aleppo 2020

Corona Pandemie verschärft Lage in Aleppo

Das erste Problem ist der Hunger

Der Franziskaner Ibrahim Alasbagh hat sich mit einem Hilferuf an unsere franziskanische Gruppe Vivere gewendet, die ihn schon mehrere Jahre mit der Aktion Licht für Aleppo unterstützt. Die Covid-19-Pandemie und die weltweite Wirtschaftskrise hat die Lage in Aleppo/Syrien verschärft.

weiterlesen

„Laudato Si' Woche“

5. Jahrestag der Enzyklika „Laudato Si': Über die Sorge um unser gemeinsames Haus“

Zum fünften Jahrestag seiner Enzyklika „Laudato Si': Über die Sorge um unser gemeinsames Haus“ hat Papst Franziskus den 16. bis 24. Mai zur „Laudato Si' Woche“ erklärt.

Der Franziskaner Richard Rohr behandelt ab heute in seinem täglichen Newsletter dieses Thema und das Anliegen der Enzyklika, das auch für vivere - Geschwister interessant sein könnte und sollte: „Franziskanische ökologische Weisheiten“ nennt er diese Reihe (von So 22.05. - SA 23.05.2020) Ich möchte dich bitten, dass du auf der Homepage dafür wirbst, dass die LeserInnen sich mit diesen täglichen Meditationen beschäftigen. Es gibt dazu 2 Möglichkeiten:

Variante 1: Mit dem Link https://cac.org/category/daily-meditations/2020/05/ kommt man auf das Archiv des CAC (von R. Rohr). Der Impuls ist aber auf Englisch. (Tipp: Im Browser „Chrome“ ist eine gute Übersetzungsfunktion integriert.)
Variante 2: Wer möchte, kann mit Ulrich oder Joachim per Mail in Kontakt treten. Die beiden beschäftigen sich täglich mit den Newsletters von R. Rohr und helfen auf Wunsch gerne beim Übersetzen und Verstehen der Gedanken. Texte aus der Enzyklika laudato si von Papst Franziskus sowie Impulse von R. Rohr werden das Thema des nächsten Werkstatt-Tages der vierere-Gruppe Rheinland sein. Auch dazu kann man bei den beiden detailliertere Infos erhalten.

Joachim: joachim001schick@gmail.com
Ulrich: ulrich.rau@t-online.de

weiterlesen

Vivere - Exerzitien in Bonn

Vivere in Bewegung - ein Werkstatttag der Vivere-Gruppe Rheinland

Exerzitien Bonn 2020

Nach einer längeren Phase mit fast nur digitaler Kommunikation (via Telefon, Mails, Austausch von geistlichen Impulsen und Videokonferenzen, die zwar wichtig und lebendig waren, aber nicht die reale Begegnung ersetzen konnten) nutzte die Gruppe die erste Gelegenheit, sich real zu treffen, um miteinander in einen lebendigen Austausch zu kommen und über franziskanische Einstellungen und Haltungen nachzudenken.

Geplant war dieser Werkstatttag schon seit längerem mit zwei Zielen:, wir wollten darüber nachdenken, wie jede/r von uns und wie wir als vivere-Gruppe unseren Glauben im Alltag noch intensiver leben können und welches Charisma unsere Gruppe hat, und wir wollten neben den eher kopflastigen Aktivitäten (Bibelteilen und Gespräche) in die Natur, die Schöpfung Gottes hinausgehen.

weiterlesen

Fernvorlesung und die Heilige Corona

„Fernvorlesung“ von Niklaus Kuster

„Jemand von unseren Geschwistern in VIVERE hat mich vor Wochen ermutigt, das Corona-bedingt «vorlesungsfreie» Semester zu einer «Fernvorlesung» zu nutzen.
Ich habe den Wunsch nun aufgegriffen, indem ich meine neuste Forschungsarbeit in eine Powerpoint-Präsentation goss und diese mit einer Audio-Spur verband.“

Franziskus fügt die 28 Weisheitsworte der Ermahnungen zu einem Lernweg, der in einer Art spirituellem Raum beschrieben wird: Diese gleicht einer romanischen Kirche mit ihrer Vorhalle, ihrem Schiff, ihrem Altarraum - und insgesamt 28 Säulen, deren Kapitelle alle eine Botschaft enthalten. Die einzelnen Botschaften fügen sich zu einer faszinierenden Gesamtbotschaft.

Fernvorlesung von Niklaus Kuster

Der Gang durch das «Haus der Weisheit und glückenden Lebens» gleicht den Weisheitsworten der Wüstenväter, ist jedoch zu einem franziskanischen Lehrgang komponiert.

«Fernvorlesung» herunterladen (122 MB)

Corona - Eine ermutigende Heilige,die durch Krisen führt

"Ich habe die sesshafte Zeit auch genutzt, um mich intensiver mit Corona vom Ägypten einzulassen. Das Essay einer spannenden Begegnung, die die Welt einer antiken Christin mit unserer Pandemie-Erfahrung ins Gespräch bringt, ist inzwischen auf der Patmos-Seite online gestellt."

PDF herunterladen auf www.verlagsgruppe-patmos.de

Niklaus Kuster OFMCap

iExerzitien 2020

Karwoche per Internet Exerzitien

Internet Exerzitien 2020

Liebe Vivere Geschwister,
In Corona Zeiten können wir uns als Viveregruppe nicht treffen. So entstand die Idee für die Karwoche per Internet Exerzitien anzubieten.

weiterlesen

Predigt von P. Hermann Schalück ofm, Palmsonntag 2020

Ein Esel an Jesu Weg

Vor einigen Jahren machte ich einen Besuch bei Christen in Oberägypten, am Rande der Wüste bei Luxor, im Dorf Rezegat: Nach einem altem orientalischem Brauch musste ich auf einem Esel in den kleinen Ort am großen Nil hineinreiten. Die Christen waren in heller Aufregung. Die Leute waren sich, wie ich selbst, meiner Reiterqualitäten nicht sicher und stützten mich voller Sorge und Hilfsbereitschaft. Muslimische Kinder schauten freundlich aber skeptisch zu. Christliche Jugendliche rannten umher und schwangen Palmzweige. Blechtrompeten schmetterten. Nur der Esel Mustafa war die Ruhe selbst. Er ließ sich auch durch einen ungewohnten Reiter wie mich nicht erschrecken und brachte mich sicher ans Ziel: vor den Eingang der Dorfkirche.

weiterlesen

Bibelteilen per Videokonferenz

#Vivere Rheinland

Die Zeit von Corona und den Kontaktverboten fördert die Kreativität und den Mut, Neues zu probieren

Wenn nicht jetzt, wann dann brauchen wir den Zusammenhalt und den Glauben? In der Rheinlandgruppe wurde diskutiert, wie wir in unserer Gruppe den Zusammenhalt stärken und uns in unserem Glauben verbinden können, da wir das Kontaktverbot auch mit Rücksicht auf diejenigen von uns, die in die Risikogruppe fallen, nicht umgehen wollten.

weiterlesen

Überregionales Vivere Treffen 2020

Wegen der Corona-Krise muss das überregionale Treffen auf Oktober verschoben werden
Eine Umbuchung im Jugendbildungsstätte "Hackhauser Hof" wurde bereits durchgeführt. Alle bisherigen Anmeldungen sind somit storniert. Aus diesem Grund wird in Kürze ein neues Anmeldeverfahren durchgeführt.
Danke für Euer Verständnis 💚

Herzliche Einladung zum Vivere Jahrestreffen vom 16. bis 18.10.2020

Jahrestreffen 2020

Unser überregionales Treffen im Jahr 2020 ist in der Vorbereitung. In diesem Jahr treffen wir uns in der Ev. Jugenbildungsstätte "Hackhauser Hof" in Solingen-Ohligs.

Mit unserem fünften überregionalen Treffen feiern wir ein kleines Jubiläum.
Deshalb wollen wir gemeinsam feiern, einen Rückblick auf die letzten fünf Jahre halten und was noch viel wichtiger ist, zusammen überlegen, wie wir als Vivere Gemeinschaft vorankommen kommen können.

weiterlesen

Regionalgruppe Köln: Frühstücks-Aktion

Vivere Frühstücks-Aktion Weihnachten 2019

Vivere Frühstücks-Aktion Weihnachten 2019

Die Vivere Regionalgruppe Köln hat sich rund um die franziskanische Obdachlosenseelsorge Gubbio entwickelt. Einige sind dort schon seit langem ehrenamtlich tätig. Darüber hinaus besuchen wir z.B. die monatliche Hl. Messe am Samstagnachmittag mit anschließendem Abendessen.

Da lag eine Aktion für Menschen auf der Straße nahe, und zwar gemeinsam frischen Kaffee/Tee und belegte Brötchen zu verteilen.

weiterlesen

Weihnachtsimpuls von Br. Hermann Schalück

Symphonie für eine neue Welt

Ja, es gibt sie wirklich, die Zukunftsmusik.
Sie hat doch damals schon gespielt,
als Himmel und Erde sich begegneten,
als ausgehend von jenem kleinen Ort im Nahen Osten
eine Ahnung vom Frieden sich über alles legte.

weiterlesen

Spendenaktion "Bring Licht nach Aleppo"

Bring Licht nach Aleppo
Foto: Thomas Hellwig

Unter dem Motto „Bring Licht nach Aleppo“ fand wieder die Spendenaktion zugunsten der Menschen in Aleppo statt.

Durch die hohe Spendenbereitschaft und das Engagement vieler Menschen konnte eine Spendensumme von 10173 € gesammelt werden. Die Franziskaner in Aleppo unterstützen mit Ihrer Spende soziale Projekte.

Ein herzliches Vergelts Gott!


"Im Namen der Brüder in Aleppo": Brief von Br. Petrus Schüler

Weihnachtsimpuls von Br. Hermann Schalück

Symphonie für eine neue Welt

Ja, es gibt sie wirklich, die Zukunftsmusik.
Sie hat doch damals schon gespielt,
als Himmel und Erde sich begegneten,
als ausgehend von jenem kleinen Ort im Nahen Osten
eine Ahnung vom Frieden sich über alles legte.

weiterlesen

Vivere-Pilgerreise nach Assisi 2020

Mit Vivere vom 17.4. bis 25.4. 2020 nach Assisi

Leider musste die Reise mangels Interesse abgesagt werden

Wir fahren mit dem Zug nach Assisi und sind bei den Kapuzinern untergebracht.

Bei Interesse bitte bis Ende Dezember per E-Mail bei Ulrich Rau melden.

Weitere Infos

Assisifahrt mit Vivere

Adventskalender in Bad Godesberg

Der Wolf an der Krippe – Ein Singspiel für jung und alt

Der Wolf an der Krippe
Der Wolf an der Krippe
Ein Singspiel für jung und alt

Die Vivere-Gruppe Rheinland hat am 11.12.2019 beim offenen Adventskalender in Bad Godesberg teilgenommen und gemeinsam mit dem Eine-Welt-Laden das Singspiel vom Wolf von Gubbio aufgeführt (zumindest in Teilen).

14 Besucher aus dem Viertel kamen und wirkten bei der lustigen Aufführung mit. So konnten wir zum zweiten Mal den Nachbarn vom Heiligen Franziskus erzählen und sie zu einer Mitmach-Aktion einladen.

Pressetext:
Was hat der Wolf – neben Ochs, Esel und Schafen - an der Krippe verloren? Ist das Kleinkind im Stall, der Friedensfürst, in Lebensgefahr, wenn das aggressive Raubtier sich mit Gewalt seine Beute greift? Und ist die Botschaft vom Frieden für alle Menschen auf Erden durch den Menschen, der seinem Mitmenschen ein Wolf ist (Thomas Hobbes), bedroht und unmöglich?

Der Wolf an der Krippe Pressetext

Im Rahmen des 4. Pennenfelder Offenen Adventskalender 2019 geben der Ökumenische Weltladen Heiderhof und die franziskanische Initiative vivere Rheinland in Form eines Singspiels eine Antwort. Treffpunkt: Mittwoch 11. Dezember 2019 um 17:30 bei Familie Schärer/ Rau
Weiter Informationen bei joachim001schick@gmail.com

Wir haben zu dieser Veranstaltung auch ein Faltblatt zum "Wolf von Gubbio" und zur Frage nach der "Überwindung von Gewalt und Angst in uns und um uns herum" erstellt, das Interessierte vivere-Geschwixster bei mir erhalten können - Email genügt

Download:Faltblatt zum "Wolf von Gubbio"

Bring Licht nach Aleppo

diesjährige Spendenaktion „Bring Licht nach Aleppo“ gestartet

Bring Licht nach Aleppo

Zum vierten Mal hat die vivere-Regionalgruppe Hülfensberg ihre Spendenaktion für die seit 8 Jahren unter Krieg leidenden Menschen in Aleppo gestartet.

Die vivere-Geschwister zeigten mit Symbolen wie einem Arztkoffer, Kinderspielzeug und Lebensmittelkorb, auf welche Weise die Spenden zur Hilfe beitragen. Der Gottesdienst wurde musikalisch von der vivere- Gruppe gestaltet.
weiterlesen auf huelfensberg.de

Spendenkonto:
Bank für Kirche und Caritas, Paderborn
Kommissariat des Heiligen Landes
IBAN DE24 4726 0307 0055 050 400
BIC: GENODEM1BKC
KENNWORT: Licht für Aleppo.

Einkehrwochenende in Neviges

Alles andere als Betonköpfe

Pilgerzentrum mit dem Jugendgästehaus La Verna

Mit dem dritten Einkehrwochenende begründet die Vivere-Gruppe Rheinland eine Tradition der Geschwisterlichkeit: in diesem Jahr war das Haus „La Verna“ in Neviges unser Ziel.

Im Schatten des Mariendoms wohnten wir in denkmalgeschützter Betonarchitektur - und fühlten uns in unserer Gemeinschaft wieder sichtlich wohl.
weiterlesen

Vivere in Neviges

Wir wollen die franziskanische Spiritualität in Neviges weiterleben.

Wallfahrtsdom von Neviges, im Oktober 2008
Foto: Gottfried Böhm

Auch nach dem Weggang unserer lieben Brüder im Januar 2020, soll Franz von Assisi hier seine Heimat in unserer Gemeinde Mariä Königin des Friedens behalten.
Deshalb treffen wir uns einmal im Monat im Pilgersaal zu einer Gebets - und Meditationsstunde.

Wir sind offen für alle Menschen, die uns auf diesem Weg begleiten wollen.
weiterlesen

Versöhnung wagen

Versöhnung wagen

Versöhnung wagen
Foto: Natanael Ganter

Als Franziskus krank daniederlag hörte er von der heftigen Auseinandersetzung zwischen dem Bischof und dem Bürgermeister von Assisi. Es bedrückte ihn, dass keiner versuchte den Streit beizulegen. Gerade hatte er den Lobpreis auf die Schöpfung verfasst, da griff er noch mal zur Feder und komponierte folgende Strophe:

„Gelobt seist du, mein Herr,
durch jene, die verzeihen um deiner Liebe willen
und Krankheit ertragen und Drangsal.
Selig jene, die solches ertragen in Frieden,
denn von dir, Höchster, werden sie gekrönt werden.“

weiterlesen

Aktueller Film über Papst Franziskus

Vivere Fulda gestaltet Festamt zum Hochfest des Hl. Franziskus

Film Papst Franziskus

Aktueller Film über Papst Franziskus:

Freitag den 4.10.2019, 15:30 Uhr
im Bonifatiuszelt/ Klostergarten auf dem Frauenberg

18:00 Uhr Festamt zum Hochfest des Hl. Franziskus

in der Klosterkirche,
gestaltet von der Vivere Gruppe Fulda

anschließend: Austausch/Begegnung im Bonifatiuszelt
(Imbiss, offenes Singen)

Plakat zum Download

Vivere bei der Bistumswallfahrt 2019 in Erfurt

Bistumswallfahrt 2019

Am Sonntag den 15.09.2019 fand bei sonnigem Wetter die 25. Bistumswallfahrt in Erfurt statt.

Vivere Hülfensberg beteiligte sich mit einem Stand.
Angeboten wurden Blumenkränze zum selber binden und Tau-Anhänger zum selber machen. Außerdem wurde an einem Stehtisch Cantuccini und Kaffee angeboten.

weiterlesen

4. Vivere Jahrestreffen in Spangenberg/ Himmelfels

vivere Jahrestreffen 2019

Interkulturell geschwisterlich leben

unter diesem Motto traffen sich vom 5.7. bis 7.7.2019 Vivere Geschwister und Interessierte aus verschiedenen Teilen Deutschlands in Spangenberg.

Das Himmelfels- Team, rund um Pfarrer Johannes Weth, hat uns mit in das Himmelfelsprojekt hineingenommen. So haben wir unter anderem beim "Bibel am Mittag" und "Gospel am frühen Abend" teilgenommen, sowie interkulturelles Coaching erhalten.

Auch durften wir uns über Niklaus Kuster freuen, der uns verschiedene Impulse zum Thema Geschwisterlichkeit gab.

weiterlesen

Vivere in Neviges

Vorstellung Neviges 2019

Vivere stellt sich in Neviges vor

Am Samstag, den 24.08.2019 wurde im Pilgersaal des Franziskanerklosters Neviges die Vivere-Bewegung vorgestellt.
Fast 30 Personen waren gekommen, um sich darüber zu informieren, wie man gemeinsam mit Gleichgesinnten Wege suchen kann, die franziskanische Spiritualität im Alltag zu leben.

weiterlesen

Projekt: Schöpfung bewahren – einen Wald anpflanzen

Gruppe Ohrbeck
Foto: Clemens neben einer Piene- ca. 20 Monate alt

Unser Wald nimmt langsam Gestalt an

"Clemens Rieger berichtet von seiner Rundreise in Tansania, wo im letzten Dezember die Pinien-Setzlinge gepflanzt worden sind.
Dieses Projekt wird von Vivere- Rheinland unterstützt und gefördert.
Spenden auch aus anderen Regionalgruppen sind herzlich willkommen.

„Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich und stolz ich war, diese Pflanzungen zusehen. Wir bewegen die Welt - zumindest ein kleines Stück!“

weiterlesen

Artikel über Vivere Ohrbeck im "Kirchenbote"

Gruppe Ohrbeck
Foto: Stefan Buchholz/privat

Zwei Vorbildern nacheifern

"Texte der Bibel sind nicht immer auf Anhieb zu verstehen. Daher gibt es in vielen Gemeinden Menschen, die sich treffen, um Gottes Wort zu lesen. Die Mitglieder der Gruppe Vivere im Kloster Ohrbeck wollen sogar noch mehr."

von Stefan Buchholz

weiterlesen

Lesung von Pater Hermann Schalück

Den Gottesfaden erkennen. Von der Ernte meines Lebens

Der Autor, Pater Hermann Schalück (ofm) liest aus seinem Buch und zeigt, was es heute bedeuten kann, im Geist von Franz von Assisi in der Welt und für sie zu leben und zu handeln. Eine Veranstaltung in der Reihe „Gott im Café“ zusammen mit der franziskanischen Initiative „vivere“ Rheinland

Gelassen gegenüber den Dingen und offen für das Geheimnis Gottes. – In dieser Haltung schaut Hermann Schalück (ofm) auf sein Leben zurück, in dem er einen Gottesfaden in all dem erkennt, was durch Gottes Kraft bewirkt wurde und gelungen ist: Zeichen von Gottes Nähe, Barmherzigkeit und Treue. In seinem Buch „Den Gottesfaden erkennen. Von der Ernte meines Lebens“, aus dem er vorlesen wird, plädiert er für einen erwachsenen Glauben,, „der dem Geist Gottes mehr vertraut als allen irdischen Autoritäten und so unseren Horizont weitet und einen langen Atem wahrt. Und für eine Kirche, die den Menschen „den Geschmack des Evangeliums“ schenkt, „den Geschmack von gemeinsamer Verantwortung für die Welt, von Solidarität mit den Armen, von Befreiung und Hoffnung für alle“.

Autor:
Hermann Schalück, geboren 1939, Eintritt in den Franziskanerorden (OFM) 1959, Priesterweihe 1965, Promotion (LMU 1970), Dozent und Provinzial (1973–1983), Mitglied der Ordensleitung in Rom (1983–1997, davon 1991–1997 als Generalminister), Präsident des Internationalen Katholischen Hilfswerkes "Missio" in Aachen (1997–2008), Vorstandsvorsitzender des China-Zentrums in Sankt-Augustin (2000–2006). Autor. Wohnhaft in Bonn.gab.

Andres Büchrei Café Heiderhof
Mittwoch 17. Juli 2019 – 15:00 – 16:30 Uhr
Foyer der Kirche Frieden Christi Heiderhof

Vivere beim Evangelischen Kirchentag

Evangelischen Kirchentag

„Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19)

von diesem Motto angespornt hat sich die Vivere-Bewegung erstmals auf einer großen Messe der Öffentlichkeit vorgestellt.

Unser Stand in der Westfalenhalle 8 (Themenbereich: "Christen im Alltag") war für drei Tage die Aktionsbasis von sieben Vivere-Geschwistern aus vier Regionalgruppen.
Gemeinsam hatten wir das Konzept für den Stand entwickelt und ihn ansprechend und liebevoll eingerichtet.

weiterlesen

Bruder Jordan Tentrup verstorben

Bruder Jordan Tentrup

In den frühen Morgenstunden des Dreifaltigkeitssonntages ist Br. Jordan Tentrup plötzlich und unerwartet verstorben.

Bruder Jordan war für viele Menschen ein warmherziger und zugewandter Gesprächspartner. Sein Humor und herzhaftes Lachen werden uns sehr fehlen.

Er war seit dem 01. März 2004 auf dem Hülfensberg und hat neben seinen pastoralen Aufgaben auch unsere Vivere Gruppe wohlwollend begleitet.

weiterlesen auf huelfensberg.de

Überregionales Vivere Treffen 2019

Herzliche Einladung zum Vivere Jahrestreffen vom 5.07. - 7.07.2019

Himmelsfels
Himmelsfels- Flyer ansehen (PDF)

Interkulturell geschwisterlich leben, unter dieses Thema haben wir unser diesjähriges Vivere-Jahrestreffen gestellt, zu dem Du herzlich eingeladen bist.

In diesem Jahr beherbergt und versorgt uns der „Himmelsfels“ (www.himmelsfels.de), eine internationale-interkulturelle Jugendbegegnungsstätte und lässt uns an ihrem Projekt teilhaben.

weiterlesen

60. Ordensjubiläum von P. Hermann Schalück

60. Ordensjubiläum Hermann Schalück

Am Sonntag, den 12. Mai 2019 feierte Hermann Schalück sein 60. Ordensjubiläum und seinen 80. Geburtstag.

"Im Namen aller Vivere-Geschwister gratulieren wir Dir herzlichst zu deinem 80. Geburtstag und zu deinem 60. Ordensjubiläum.
Wir wünschen Dir und uns, dass du uns noch lange mit deinem Enthusiasmus begleitest und dass Vivere sich aus einem kleinen Trieb zu einem grünen und Früchte tragenden Ast am Baum der franziskanischen Familie entwickeln wird. "

weiterlesen

Franziskanische Einkehrtage in der Fastenzeit

Imshausen 2019

Auch in diesem Jahr hatten franziskanisch Interessierte die Möglichkeit eine Woche ihre Spiritualität zu vertiefen. Es haben sich 10 Personen aus den verschiedenen vivere-Gruppen Deutschlands und Interessierte getroffen.

Br. Johannes vom Hülfensberg und Br. Florian aus Fulda haben sich die Leitung der Einkehrtage geteilt. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit zum gemeinsamen Gebet, an täglichen Impulsen, an Schweigezeiten und am täglichen Gottesdienst teilzunehmen.

weiterlesen

Abschlussgottesdienst Aleppoaktion 2018/ 2019

Abschlussgottesdienst Aleppoaktion 2019

Zu unserem Februartreffen am 17.02.2019 besuchten uns Br. Petrus und Tony, ein junger syrischer Christ, der in Münster Medizin studiert. Der Sonntagsgottesdienst in der Wallfahrtskirche war gleichzeitig der Abschluss der diesjährigen Aleppo Spendenaktion.

Anstatt einer Predigt berichtigte Tony den Gottesdienstbesuchern auf beeindruckenerweise die Situation in Aleppo, wo er bis zu seiner Ausreise im Jahr 2016 lebte. Er sprach darüber wie die Menschen die kriegerischen Auseinandersetzungen erlebten, die Veränderungen in seiner Heimat, aber auch die Hoffnung die der Waffenstillsand bringt.

weiterlesen

Vivere Spendenaktion "Bring Licht nach Aleppo"

Bring Licht nach Aleppo
Foto: Katrin Räuber

Unter dem Motto „Bring Licht nach Aleppo“ fand wieder die Spendenaktion zugunsten der Menschen in Aleppo statt.

Durch die hohe Spendenbereitschaft und das Engagement vieler Menschen konnte eine Spendensumme von 8688,82 € gesammelt werden, welches wir am 17. Februar Bruder Petrus Schüler ofm übereichen werden.

Herzlichen Dank an alle Aktiven, Spenderinnen und Spender!

Zeitungsartikel in der Thüringer Allgemeine vom 26.01.2019