Palmsonntag bis Ostermontag

Meditative Reise durch die Karwoche bis Ostermontag

Die Pusteblume – ein Symbol für das Geheimnis von Tod und Auferweckung Jesu Christi, eine Metapher für Werden und Vergehen und neues Leben. Der Windhauch, der die Samen davonfliegen lässt und die Blume nackt und leer zurücklässt, ist zugleich die Kraft, die Neues entstehen lässt. Auf dem Weg zu Neuem muss das Alte sterben. Tod mitten im Leben, aber umfangen vom Leben. „Tod, wo ist dein Stachel?“

Die Vivere-Geschwister Elke Hahn (Fulda) und Joachim Schick (Rheinland) laden zu einer meditativen Reise durch die Karwoche bis Ostermontag ein. Ab Palmsonntag findet ihr für jeden Tag auf der Vivere-Homepage ein Bild mit meditativen Gedanken in Form einer Postkarte, die ihr auch ausdrucken und den Tag über mit euch tragen oder sichtbar aufstellen oder verschenken könnt.

Die Bilder stammen aus einem Meditationsheftchen , das die Vivere-Regionalgruppe Fulda erstellt hat und gegen eine Spende zugunsten von zwei franziskanischen Projekten in Lateinamerika abgibt. Kontakt: elke(at)reinhards15(.)de

Meditationstexte lesen