Drei Tage gelebte Gefährtenschaft

Exerzitien-Wochenende der Vivere-Rheinlandgruppe

Exerzitienwochenende 2018

Beim zweiten Einkehrwochenende der Rheinlandgruppe fühlte es sich schon fast wie ein „Nach Hause kommen“ an: Im Schatten des Altenberger Doms wurden munter die Zimmer bezogen und die Küche befüllt.

Das diesjährige Thema zur Vertiefung der franziskanischen Spiritualität waren die 10 Seligpreisungen von Niklaus Kuster und Martina Kreidler-Kos. „Selig, wer Talente und Interessen hat, an sich selbst arbeitet und in seinen Begabungen gefördert wird. Die Früchte werden Menschen und Himmel erfreuen“.

In diesem Sinne vertiefte die elfköpfige Gruppe in Begleitung von P. Hermann Schalück ihre Vorstellungen vom Leben in der Nachfolge Jesu. Dabei ging es unkompliziert geschwisterlich zu: Jeder und jede kam zu Wort, um über seine/ihre Erfahrungen und Motivationen beim Mitwirken in der Vivere-Bewegung zu berichten. Mit großer Konzentration erarbeitete erst jeder für sich selbst und dann die Gruppe gemeinsam die zehn Seligpreisungen, und ihre Anknüpfung an unsere eigene Beiträge zu einem franziskanischen Leben. Schließlich ergab sich ein Tableau all der vielen Talente, die in der Gruppe vorhanden sind, da konnte man schon staunen.

Exerzitienwochenende 2018

Die intensive Arbeit wurde immer wieder durch selbst fabrizierte Mahlzeiten abgelöst. Der Tisch bog sich unter all den guten Speisen. Ein Herbstspaziergang im Dhünnwald sorgte außerdem für die direkte Erfahrung von Gottes Schöpfung und für das Durchlüften von Lunge und Seele.

Beschwingt ging es dann an die konkrete Umsetzung: die Vivere-Treffen der Rheinland-Gruppe sollen im nächsten Jahr häufiger stattfinden. Durch die Benutzung anderer Räume könnten evangelische Menschen stärker eingebunden werden. Auch die Einladung von Armen zu unseren Treffen könnte – je nach räumlichen Möglichkeiten – verwirklicht werden.

Den Abschluss des Wochenendes bildete eine Tischeucharistiefeier. In der Reflektionsrunde kam die gute Balance zwischen persönlicher spiritueller Weiterentwicklung und Umsetzungsarbeit in der Gruppe zur Sprache. Mit Geist erfüllt traten alle die Heimfahrt an, ein guter Start in die Adventszeit.

Exerzitienwochenende 2018

10 Seligpreisungen

10 Seligpreisungen von Niklaus Kuster und Martina Kreidler- Kos:

Exerzitienwochenende 2018
  1. Selig, die auf der Sonnenseite geboren sind, eine glücklichen Kindheit erleben und reiche Gaben mit ins Leben bringen. Sie werden viel zu teilen haben.
  2. Selig, wer Talente und Interessen hat, an sich selbst arbeitet und in seinen Begabungen gefördert wird. Die Früchte werden Menschen und Himmel erfreuen!
  3. Selig, die das Leben genießen können und die es mit Fantasie gestalten. Sie erahnen etwas von Gottes Lebensfreude, die allen Menschen „Leben in Fülle“ wünscht.
  4. Selig, die nur noch einen einzigen Vater kennen und jede Autorität dem einen Abba unterstellen: Sie werden auch Mächtigen frei begegnen und erfahren, dass auf die Sorge des Einen Verlass ist.
  5. Selig, die durch Erschütterungen und Krisen wachsen. Sie gewinnen an Tiefe und Reife, entdecken neue Wege und werden Menschen in Not begleiten können.
  6. Selig, wer nach Gott fragt - und sei es nach Jahren. Er/ sie wird mit Franziskus einen Gott finden, dessen Liebe geduldig ist, und der Menschen findet, bevor sie ihn suchen.
  7. Selig, die aus dem Reichtum von Beziehungen schöpfen. Sie werden weitergeben, was andere in ihnen entfalten und eine Gott erfahren, der zu allen Menschen geht.
  8. Selig, die über ihren Kreis hinausschauen und von Menschen ergriffen werden, die mit leerem Blick im Schatten stehen. Sie bauen schon mit kleinen Schritten Brücken
  9. Selig, die Gottes Spuren ganz unten suchen - auf unserer Erde, unter den Menschen, an stillen Orten und mitten in unseren Sorgen. Sie finden ein DU, das unser Menschsein teilt.
  10. Selig, die mit Franziskus „Stadt und Stille“ verbinden und eine steinige Erde vom Himmel berühren lassen. Sie erlangen eine Lebensfülle, die hundertfach erhält, und eine Liebe, die auf jeden Menschen zugeht.